Regionen
02/06/2018
Südniedersachsen Stadtbibliothek Osterode
Stadtraumperformance des Inter-KULTUR-Labors

24 Stunden Osterode – Gesichter und Geschichten, unter diesem Motto veranstaltet das Inter-KULTUR-Labor mit dem Jungen Theater Göttingen am 2. und 3. Juni 2018 eine große Stadtraumperformance. Dabei wird die Innenstadt von Osterode zur Bühne.

28/04/2018
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Auftakt für das Festival der Vereine

Der Künstler Ton Matton veranstaltet gemeinsam mit dem TRAFO-Projekt Kultur+ im Saarpfalz-Kreis in diesem Jahr von April bis September ein Festival der Vereine in Blieskastel im Saarpfalz-Kreis, das am 28. April 2018 startet.

19/04/2018
Schwäbische Alb Lernende Kulturregion
Landschaftstheaterprojekt auf der Schwäbischen Alb

„Der Schatz von Upflamör“, so heißt das Landschaftstheaterstück, dass der Regisseur Arnd Heuwinkel gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Dorfes Upflamör auf der Schwäbischen Alb erarbeitet.

Modellregionen

Auf Initiative der Kulturstiftung des Bundes wurden für die erste Förderphase in TRAFO in ganz Deutschland vier Modellregionen aufgesucht, die exemplarisch für die vielfältigen Herausforderungen in ländlich geprägten Regionen stehen: das Oderbruch, der Saarpfalz-Kreis, die Schwäbische Alb und Südniedersachen. In einer einjährigen Entwicklungsphase im Jahr 2015 haben sich in diesen Regionen Museen, Bibliotheken, Kulturzentren, Theater etc. folgende Fragen gestellt: Wie müssen wir unsere Kulturangebote verändern, um möglichst viele Menschen für Kunst und Kultur zu interessieren? Wie müssen wir kommunale Angebote miteinander verzahnen, um Allianzen zwischen Kultur, Politik und Verwaltung zu bilden? Und wie können wir die Bevölkerung, Vereine und Schulen einladen, das Kulturangebot in Zukunft mitzugestalten und Verantwortung für die Kultureinrichtungen und ihre Angebote mit zu übernehmen? Exemplarisch wurden sechs Projekte in den vier Modellregionen ausgewählt, die in den Jahren 2016 bis 2020 durch das TRAFO-Programm unterstützt werden. Gemeinsam mit weiteren Akteuren vor Ort initiieren die beteiligten Kultureinrichtungen nun Transformationsprozesse und entwickeln Modelle, die zeigen, wie sie zu zeitgemäßen, lebendigen Lern- und Kulturorten werden können.

Ab 2018 kommen in einer zweiten Förderphase, die von 2018 bis 2023 geht, weitere Regionen hinzu.