Regionen

Oberharz

Wie kann man ein besonderes kulturelles Erbe vermitteln? Und wie kann das gelingen, wenn die Rahmenbedingungen dafür immer schwieriger werden? Vier kleine Bergbaumuseen und Besucherbergwerke im Oberharz haben sich im Rahmen von TRAFO zusammengetan und stellen sich nun gemeinsam den Herausforderungen: dem Rückgang der Besucherzahlen, den knappen Ressourcen, um ihre Ausstellungen und Vermittlungsformate weiterzuentwickeln, und dem schwindenden ehrenamtlichen Engagement.

Das Oberharzer Bergwerksmuseums in Clausthal-Zellerfeld und die Besucherbergwerke Grube Samson in St. Andreasberg, 19-Lachter-Stollen in Wildemann sowie das Bergbaumuseum Schachtanlage Knesebeck in Bad Grund arbeiten zusammen, um eigenständig bleiben zu können. Unterstützung erhalten sie sowohl von der Stiftung Welterbe im Harz als auch von der Bevölkerung. So wirken nicht nur die Museumsleiter an der Weiterentwicklung der vier Museen mit, sondern auch Vertreterinnen der Kommunen und des Landkreises, Mitglieder der Fördervereine und interessierte Bewohner.

In den untenstehenden Beiträgen erhalten Sie Einblicke in die Museen, den Transformationsprozess sowie Informationen zu bereits erschienenen Publikationen.

Bergbaumuseen

 

Vier kleine Bergbaumuseen und Besucherbergwerke machen sich gemeinsam auf den Weg in die Zukunft und erfinden sich neu.

Transformationsprojekt

 

Wie entwickelt man einen Verbund aus vier Museen? Wie baut man Kooperationen auf? Und wie bezieht man die Bevölkerung vor Ort in die Neustrukturierung ein?

Künstlerischer Impuls

 

Design-Studierende der HAWK Hildesheim haben sich ein Semster lang den vier Bergbaumuseen, ihren Sammlungen und ihrer Inneneinrichtung genährt.

Publikationen

 

Im Rahmen des Transformationsprozesses wurden zwei Projekt-Dossiers erstellt, die den Prozess der Harzmuseen abbilden.

Kontakt

Ulrich Reiff
Projektleiter Harz|Museen|Welterbe
Oberharzer Bergwerksmuseum
Bornhardtstraße 16
38678 Clausthal-Zellerfeld
Tel. 0 53 23 / 98 95 27
reiff@welterbeimharz.de
www.welterbeimharz.de