Programm
23/04/2018
Kulturpolitischer Nachmittag am 23. April im Oderbruch Museum Altranft

Welche Rolle können Kulturorte in ländlichen Regionen übernehmen? Diese Frage diskutieren am 23. April 2018 Expertinnen und Experten aus Kultur und Politik am Beispiel der Neuausrichtung des Oderbruch Museums Altranft.

23/04/2018
3. TRAFO-Akademie im April 2018

Unter dem Motto „Der Blick zurück nach vorn“ zieht die dritte Akademie des TRAFO-Programms eine erste Bilanz und wagt gleichzeitig den Blick in die Zukunft. Vom 23. bis 25. April 2018 treffen sich die Akteurinnen und Akteure der beteiligten TRAFO-Projekte im Oderbruch Museum Altranft.

19/04/2018
TRAFO beim Kulturforum der Sozialdemokratie

„Stadt Land Mittellandkanal“ ist das Thema einer Diskussionsveranstaltung des Kulturforums der Sozialdemokratie in der Region Hannover am 19. April 2018 in Seelze, an der sich auch TRAFO beteiligt.

Ideenkongress 2018

Etwa die Hälfte der Menschen in Deutschland lebt in ländlichen Regionen, in Dörfern und kleinen Städten. Suburbanisation und Selbstversorgung, Zusammenhalt und Rückzug ins Private, Erhalt der kulturellen Infrastruktur und Alterung der Vereine, Änderung der Arbeitswelt und nachhaltige Landnutzung, Zu- und Abwanderung. Will man die Situation ländlicher Räume verstehen, lohnt ein Blick in die Beziehungen zwischen Stadt und Land. Viele Zukunftsfragen der Gesellschaft lassen sich von hier aus betrachten und diskutieren.

Vom 19. bis 21. September 2018 lädt TRAFO, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, zu einem Ideenkongress nach Halle an der Saale ein. Kunst- und Kulturschaffende, Politiker/innen und Wissenschaftler/innen, Mitarbeiter/innen von Kultureinrichtungen und Verwaltungen diskutieren Fragen zur Zukunft ländlicher Räume und zur Kultur auf dem Land: Welche Interessen treffen aufeinander, wenn Vertreter/innen von Kultur, Politik und Verwaltung, von Tourismus und Regionalentwicklung über Kultur sprechen? Welche Entwicklungsperspektiven hat der ländliche Raum zwischen "grüner Steckdose" für die Stadtgesellschaft und lebenswertem Arbeits- und Wohnort? Wie sehen lebendige Kulturorte auf dem Land aus, und wie ist eine zukunftsweisende Kulturförderung für den ländlichen Raum zu gestalten? Wie steht es um den Lokaljournalismus und das Ehrenamt auf dem Land? Und führt Entbürokratisierung zu mehr Selbstwirksamkeit der kleinen Städte?

Der Ideenkongress will bestehende Diskussionen und Erfahrungen rund um ländliche Räume zusammenbringen und neue Aufgaben von Kulturorten sowie Thesen für eine zukünftige Kulturpolitik diskutieren. Eingeladen sind Leiter/innen und Mitarbeiter/innen von Kultureinrichtungen auf dem Land und in Städten, Kulturakteure und Kunstschaffende, Vertreter/innen von Landkreisen und Kommunen, von Kulturverbänden, Ministerien und Stiftungen, Kulturpolitiker/innen von Bund und Ländern sowie Wissenschaftler/innen, ihre Fragestellungen und Perspektiven einzubringen.

Konkrete Informationen zum Programm des Ideenkongresses erhalten Sie ab Mai 2018.

Termin: 19. bis 21. September 2018
Ort: Halle an der Saale