Aktuelles
21/07/2019
Schwäbische Alb Lernende Kulturregion
Der Härtsfeld-Reiseführer

In mehreren künstlerischen Workshops hat das Theater Aalen seit August 2018 die Region Härtsfeld im Osten der Schwäbischen Alb gemeinsam mit den Bewohnerinnen erforscht. In einem Stationentheater werden am 21. und 28. Juli 2019 nun die Ergebnisse des Projekts präsentiert. →

In mehreren künstlerischen Workshops hat das Theater Aalen seit August 2018 die Region Härtsfeld im Osten der Schwäbischen Alb gemeinsam mit den Bewohnerinnen erforscht. In einem Stationentheater werden am 21. und 28. Juli 2019 nun die Ergebnisse des Projekts präsentiert. Der Härtsfeld-Reiseführer führt in die drei beteiligten Gemeinden von Neresheim über Nattheim nach Dischingen. Die Teilnehmenden erforschen dabei die Klänge des Härtsfelds, ein Härtsfelder Bürgerchor sucht nach Heimat und es geht um die Frage: Was bewegt das Härtsfeld?

Das Projekt „Wir sind das Härtsfeld“ wird unterstützt im Rahmen des TRAFO-Projekts „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ in Kooperation mit den LEADER-Aktionsgruppen Brenzregion und Jagstregion. Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier.

Termin:
21. und 28. Juli 2019, 15.00 bis ca. 18.00 Uhr
Treffpunkt: Bahnhof Neresheim, Parkplatz Härtsfelder Museumsbahn

Weitere Informationen zum Termin und zur Anmeldung gibt es hier.

27/06/2019
Schwäbische Alb Lernende Kulturregion
inter!m-Festival 2019 in Ehingen

Das inter!m-Festival hat in diesem Jahr vom 27. bis 30. Juni 2019 in Ehingen stattgefunden. Die dritte Ausgabe des Festivals stand unter dem Motto „inter!m ver|sammelt“. →

Das inter!m-Festival hat in diesem Jahr vom 27. bis 30. Juni 2019 in Ehingen stattgefunden. Die dritte Ausgabe des Festivals stand unter dem Motto „inter!m ver|sammelt“.

Das Festival hat zahlreiche lokale, regionale und überregionale Akteure aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Fotografie und Theater zusammengebracht. Es versteht sich als ein Ort, an dem eigene Ideen eingebracht und verwirklicht werden können. Professionelle Künstlerinnen verschiedener Sparten waren dabei ebenso vertreten wie Schulen, Vereine und interessierte Bürgerinnen.

Bereits ab 3. Juni 2019 kündigte eine Straßengalerie das inter!m-Festival an. Im Stadtraum von Ehingen waren Fotografien, die Menschen der Region von ihrer Stadt angefertigt haben, zu sehen. Der Blick wurde so auf besondere Details gelenkt und zum Suchen, Entdecken und Wiedererkennen der abgebildeten Motive eingeladen.

Auf der Kunstwiese des Festivals waren Installationen von sowohl regionalen als auch überregionalen Künstlern zu sehen. Darüber hinaus gab es mehrere Konzerte und theatrale Aufführungen zu sehen. In verschiedenen Workshops bot das Festival Raum für eigenes kreatives Schaffen.

Die Ausstellung KUNSTSPHÄRE ALB stellt im Rahmen des Festivals 14 ausgewählte künstlerische Positionen von lokalen Künstlerinnen aus und zeigt die Vielfalt des künstlerischen Schaffens auf der Schwäbischen Alb. Die Ausstellung ist noch bis zum 11. August 2019 in der Städtischen Galerie Ehingen zu sehen. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Das gesamte Programm des Festivals gibt es hier.

Das inter!m-Festival hat keinen festen Spielort, sondern wandert über die Schwäbische Alb und setzt sich jeweils mit den spezifischen Besonderheiten des jeweiligen Ortes auseinander. Es arbeitet spartenübergreifend und bezieht die Menschen der Region ebenso wie professionelle Kulturschaffende mit ein. 2013 fand das Festival im Alten Lager des ehemaligen Truppenübungsplatzes Münsingen unter dem Motto „inter!m - verwandelt“ statt. 2017 wurde inter!m sucht... in der Region Heidegraben ausgerichtet.

26/05/2019
Schwäbische Alb Lernende Kulturregion
„Glücksschmiede“ der Opernfestspiele Heidenheim

Am 26. und 27. Mai 2019 eröffnete die Musiktheaterproduktion „Glücksschmiede“ die Opernfestspiele Heidenheim. Für das Projekt haben Grundschüler gemeinsam mit Musikerinnen der Opernfestspiele eigene Kompositionen erschaffen. →

Am 26. und 27. Mai 2019 eröffnete die Musiktheaterproduktion „Glücksschmiede“ die Opernfestspiele Heidenheim. Im Rahmen des TRAFO-Projekts „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ haben die Opernfestspiele Heidenheim ihre Vermittlungsarbeit neu aufgestellt. Für das Projekt „Glücksschmiede“ haben Schüler aus vier Grundschulklassen das Phänomen Glück gemeinsam mit Musikerinnen der Cappella Aquileia, des Orchesters der Opernfestspiele, musikalisch erforscht und eigene Kompositionen erschaffen. Gemeinsam mit den Profimusikern erzählten die jungen Akteure auf der Bühne im Zelt der Opernfestspiele szenisch-musikalische Geschichten vom Glück.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier.

24/05/2019
Schwäbische Alb Lernende Kulturregion
Lernen in der Kulturregion

Im Rahmen ihres Weiterbildungsangebots veranstaltete die „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ am 24. Mai 2019 einen Workshop zu unterschiedlichen Förderprogrammen, die die Kulturarbeit in ländlichen Räumen unterstützen. →

Im Rahmen ihres Weiterbildungsangebots veranstaltete die „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ am 24. Mai 2019 einen Workshop zu unterschiedlichen Förderprogrammen, die die Kulturarbeit in ländlichen Räumen unterstützen. Dazu waren Vertreterinnen von sechs Programmen eingeladen, die Schwerpunkte, Ziele und Kriterien ihrer Förderung vorzustellen.

Mit ihrem Weiterbildungsangebot richtet sich die „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ an ehrenamtliche und hauptamtliche Kulturakteure, Vereine und Initiativen der Region. Sie entspricht damit dem Bedarf nach zusätzlicher Qualifizierung, Beratung und Vernetzung der Kulturakteure vor Ort. Durch das Weiterbildungsangebot sollen sie dabei unterstützt werden, mit aktuellen Veränderungsprozessen und wachsenden Anforderungen umzugehen.

 

Weitere Informationen zu den Seminaren gibt es hier.

29/03/2019
Schwäbische Alb Lernende Kulturregion
Werkschau des Projekts „Wir sind das Härtsfeld“

Gemeinsam mit den Bewohnerinnen der Region Härtsfeld hat das Theater Aalen seit August 2018 verschiedene künstlerische Workshops umgesetzt. Erste Ergebnisse des Projekts „Wir sind das Härtsfeld“ präsentierten die Akteure am 29. März 2019 in einer Werkschau. →

Gemeinsam mit den Bewohnerinnen der Region Härtsfeld hat das Theater Aalen seit August 2018 verschiedene künstlerische Workshops umgesetzt. Erste Ergebnisse des Projekts „Wir sind das Härtsfeld“ präsentierten die Akteure am 29. März 2019 in einer Werkschau. Mit dabei war der Härtsfelder Bürgerchor, der sich in einem Text auf die Suche nach Heimat macht. Eine Gruppe fragte gemeinsam mit einem Sandkünstler und einer Theaterpädagogin „Was bewegt das Härtsfeld?“ und die Musikschule Neresheim erforschte die Klänge der Region.

Das Projekt „Wir sind das Härtsfeld“ wird unterstützt im Rahmen des TRAFO-Projekts „Lernende Kulturregion Schwäbische Alb“ in Kooperation mit den LEADER-Aktionsgruppen Brenzregion und Jagstregion. Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier.