Aktuelles
28/11/2018
Oberharz Harz|Museen|Welterbe
Beteiligungsworkshops im Projekt Harz|Museen|Welterbe

Die Museumsentwicklungskonzepte für die vier Bergwerksmuseen, die im Rahmen des TRAFO-Projekts Harz|Museen|Welterbe erarbeitet wurden, gehen jetzt in die Umsetzung. Parallel geht der Beteiligungsprozess weiter, es sollen neue Veranstaltungsformate erarbeitet werden. →

Die Museumsentwicklungskonzepte für die vier Bergwerksmuseen, die im Rahmen des TRAFO-Projekts Harz|Museen|Welterbe erarbeitet wurden, gehen jetzt in die Umsetzung. Parallel geht der Beteiligungsprozess weiter. Im November wird in zwei Workshops gemeinsam mit den Betreiberinnen der vier Museen und interessierten Bürgern Ideen für neue und zeitgemäße Veranstaltungsformate erarbeitet. Ziel ist es, die Angebote der vier beteiligten Häuser um kulturelle Veranstaltungen zu erweitern, die die Menschen der Region einbinden und gleichzeitig attraktiv für Gäste sind.

Am 07. November fand ein Workshop zum Bergbaumuseum Grube Samson und dem Besucherbergwerk 19-Lachter-Stollen in St. Andreasberg statt. Am 28. November beschäftigte sich ein Workshop im Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zelleferldmit dem Oberharzer Bergwerksmuseum und dem Bergbaumuseum Schachtanlage Knesebeck.

31/10/2018
Oberharz Harz|Museen|Welterbe
Kooperation der HAWK Hildesheim mit dem Projekt Harz|Museen|Welterbe

Wie können die vier Oberharzer Museen und Besucherbergwerke des TRAFO-Projekts Harz|Museen|Welterbe einladender gestaltet werden? Mit dieser Frage setzen sich im Wintersemester 2018/19 Studierende der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Hildesheim auseinander. →

Wie können die vier Oberharzer Museen und Besucherbergwerke des TRAFO-Projekts Harz|Museen|Welterbe einladender gestaltet werden? Mit dieser Frage setzen sich im Wintersemester 2018/19 Studierende der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Hildesheim im Rahmen eines Kooperationsprojekts auseinander.

Unter dem Titel „Glück Auf 2.0“ entwerfen die 14 Master-Studierenden der Fakultät Gestaltung in einem Seminar neue Gestaltungsideen für die vier beteiligten Einrichtungen. Entstehen soll unter anderem ein Konzept, das die Schachtanlage Knesebeck in Bad Grund, den 19-Lachter-Stollen in Wildemann, das Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld und die Grube Samson in St. Andreasberg miteinander in Verbindung setzt, und gleichzeitig die lokalen Besonderheiten der Häuser betont.

In einer Recherchephase erkunden die Studierenden in Exkursionen zunächst die Einrichtungen und führen Interviews mit den beteiligten Akteuren. Anschließend entwickeln sie ihre Gestaltungsideen. Am 22. Januar 2019 ist eine öffentliche Präsentation der Entwürfe in Clausthal-Zellerfeld geplant, bei der eine Fachjury die besten Arbeiten prämiert.

Weitere Informationen zum Kooperationsprojekt gibt es hier.

13/10/2018
Oberharz Harz|Museen|Welterbe
Neues Museumskonzept für die vier Harzmuseen

In einem umfangreichen Beteiligungsprozess haben die vier Bergwerksmuseen, die am TRAFO-Projekt „HARZ|MUSEEN|WELTERBE“ beteiligt sind, die Bürgerinnen der Region befragt und mit ihnen in mehreren Workshops neue Konzepte für die Häuser erarbeitet. Am 13. Oktober 2018 wurden diese Konzepte nun vor Ort in den Häusern vorgestellt. →

In einem umfangreichen Beteiligungsprozess haben die vier Bergwerksmuseen, die am TRAFO-Projekt „HARZ|MUSEEN|WELTERBE“ beteiligt sind, die Bürgerinnen der Region befragt und mit ihnen in mehreren Workshops neue Konzepte für die Häuser erarbeitet. Am 13. Oktober 2018 wurden diese Konzepte nun vor Ort vorgestellt .

Im Rahmen einer Bustour haben die Mitarbeiter des Projekts gemeinsam mit den Verantwortlichen der Museen und interessierten Bürgerinnen alle vier Ausstellungsorte besucht. Die Tour startete am Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld und führte über den 19-Lachter-Stollen in Wildemann und die Schachtanlage Knesebeck in Bad Grund zur Grube Samson in St. Andreasberg. Vor Ort wurden die geplanten Maßnahmen vorgestellt und diskutiert. Eine wesentliche Frage bei der Konzeption lautete: Wie erreichen Kulturinstitutionen vor Ort eine höhere Bedeutung für den Alltag der Bürger?

12/06/2018
Oberharz Harz|Museen|Welterbe
Beteiligungsworkshops „Harz|Museen|Welterbe“

Das TRAFO-Projekt „Harz|Museen|Welterbe“ hat in diesem Frühjahr einen umfangreichen Beteiligungsprozess gestartet. Gemeinsam mit den Betreibern der vier Harzmuseen sowie mit interessierten Bürgerinnen erarbeiten die Projektbeteiligten Ideen für die Umgestaltung und Neukonzipierung der Häuser. In mehreren Workshops haben sie die Ausgangssituation der Museen eruiert und Ideen für eine innovative Neustrukturierung erarbeitet. →

Das TRAFO-Projekt „Harz|Museen|Welterbe“ hat in diesem Frühjahr einen umfangreichen Beteiligungsprozess gestartet. Gemeinsam mit den Betreibern der vier Harzmuseen sowie mit interessierten Bürgerinnen erarbeiten die Projektbeteiligten Ideen für die Umgestaltung und Neukonzipierung der Häuser. In mehreren Workshops haben sie die Ausgangssituation der Museen eruiert und Ideen für eine innovative Neustrukturierung erarbeitet.

Ziel ist es, die beteiligten Museen – das Oberharzer Bergwerksmuseum, den 19-Lachter-Stollen, die Grube Samson und die Schachtanlage Knesebeck – von lokalen Erinnerungsstätten zu modernen Vermittlungsorten weiterzuentwickeln. Dabei sollen nicht nur Ausstellungselemente aktualisiert, sondern vor allem neue Formate erarbeitet werden, um den Harzer Bergbau, seine Geschichte und das daraus hervorgegangene Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft zeitgemäß und nachhaltig an Jung und Alt zu vermitteln.

In einer Präsentation erster Ergebnisse der Workshops im Juni wurden bereits die Themenschwerpunkte, mit denen sich die Museen in Zukunft befassen werden, vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert. So widmet sich das Oberharzer Bergwerksmuseum dem Thema „Wissen“, im 19-Lachter-Stollen geht es um die „Tiefe“, die Schachtanlage Knesebeck beschäftigt sich mit dem „Druck“ und in der Grube Samson steht die „Energie“ im Mittelpunkt. Im August soll schließlich das Konzept zur Weiterentwicklung der vier Museen vorgestellt werden. Einen Einblick in den partizipativen Prozess gibt ein kurzer Film: