Wie lässt sich das Kulturangebot in ländlich geprägten Regionen und kleineren Städten weiterentwickeln? Und wie können sich Kulturinstitutionen vor Ort für neue Aufgaben, Inhalte und Kooperationen öffnen? Das Programm „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, unterstützt Regionen dabei, ihre Kulturorte und ihr Kulturangebot dauerhaft zu stärken. Bis 2021 waren das Oderbruch, Südniedersachsen, die Saarpfalz und die Schwäbische Alb beteiligt. Seit 2019 werden die Regionen Altenburger Land, Köthen, Rendsburg-Eckernförde, Uecker-Randow, Vogelsberg und Westpfalz gefördert.

Aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet TRAFO Themen, die für die Weiterentwicklung der Kultur in ländlichen Räumen und für den Diskurs darüber eine wichtige Rolle spielen.

Im Auftrag der Kulturstiftung des Bundes hat die Agentur Syspons untersucht, wie TRAFO in den Regionen der ersten Förderrunde und in den deutschlandweiten Diskurs um die Kultur in ländlichen Räumen wirkt.

TRAFO gibt verschiedene Publikationen heraus, die sich mit den Transformationsprozessen der TRAFO-Projekte in den Modellregionen sowie mit dem Themenfeld Kultur im ländlichen Raum befassen.

Vom 19. bis 21. September 2018 veranstaltete TRAFO einen bundesweiten Ideenkongress zur Kultur, zum Alltag und zur Politik auf dem Land. Gemeinsam mit zahlreichen Akteuren aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Verwaltung haben wir die Kulturorte in ländlich geprägten Regionen in den Blick genommen. Die Mitschnitte der Vorträge und Diskussionen finden Sie hier.

Was verbinden wir mit dem ländlichen Raum? Zum Ideenkongress lud TRAFO die Künstlerin Antje Schiffers ein, der Veranstaltung durch die Gestaltung großformatiger Kulissen eine künstlerische Form zu geben. 

​Regionale Kulturarbeit kann die Beteiligung, Mitgestaltung und Entwicklung in ländlichen Räumen entscheidend stärken. Die neue Handreichung von TRAFO und dem Deutschen Institut für Urbanistik gibt Einblicke in die Potenziale einer Regionalen Kulturarbeit und beschreibt, wie diese als kooperativer und kokreativer Prozess gestaltet werden kann.

Die Zusammenarbeit zwischen öffentlichen Kultureinrichtungen und den vielen Vereinen, Initiativen, einzelnen Kulturaktiven und Künstlerinnen kann in ländlichen Regionen vor allem dort, wo Angebote der Breitenkultur schwinden, eine Zukunftsaufgabe sein. Unser Dossier blickt auf die Chancen einer vernetzten Kulturarbeit. 

Kultur ist in den Regionen ein wichtiges Handlungsfeld, in dem regionale Entwicklung gestaltet wird. Damit Kulturakteure nachhaltig dazu beitragen können, braucht es dauerhafte Partnerschaften zwischen Kultur, Politik und Verwaltung. Unser Dossier geht der Frage nach, wie eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe gelingen kann. 

Feste Ansprechpartnerinnen für die Kultur können entscheidend zur Stärkung der kulturellen Infrastruktur einer Region beitragen. Im Dossier und der Handreichung „Regionalmanager*in Kultur“ beschreiben wir, welche Rahmenbedingungen solche Netzwerkstellen für die Kulturarbeit in ländlichen Räumen brauchen.

LEADER ist eines der wichtigsten Förderinstrumente der Europäischen Union für die Entwicklung ländlicher Räume. Unser digitales Dossier zeigt auf, welche Chancen LEADER für Kulturakteure bietet und wie es noch stärker für Kunst- und Kulturprojekte geöffnet werden kann.

Wie können neue Begegnungsorte in ländlichen Regionen aussehen? Wo können sie entstehen? Und wer soll sich darum kümmern? Unser digitales Dossier gibt Einblick in die aktuelle Forschung, die kulturelle Praxis und in raumplanerische Perspektiven auf das Thema. 

30/06/2022
TRAFO
Dokumentation: Tagung "Kulturarbeit in ländlichen Räumen"

Am 30. Juni 2022 lud TRAFO gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Urbanistik und dem Deutschen Landkreistag zur Tagung "Kulturarbeit in ländlichen Räumen. Neue Ansätze und Ideen aus Kultur- und Förderpraxis" nach Leipzig ein.

29/06/2022
TRAFO
Empfehlungspapier "Prozesse fördern, Vernetzung stärken, Beteiligung ernst nehmen"

TRAFO und der Deutsche Landkreistag haben gemeinsam Empfehlungen für die Kulturarbeit und Kulturförderung in ländlichen Räumen veröffentlicht. 

17/06/2022
TRAFO
Stellenausschreibung: Koordination Mittelverwaltung und Organisation

TRAFO sucht schnellstmöglich, spätestens aber zum 15. September 2022, eine Koordination Mittelverwaltung und Organisation in Vollzeit. Bewerbungsschluss ist der 10. Juli 2022.

17/02/2022
TRAFO
Dokumentation: TRAFO-Fachforum "Neue Bündnisse"

Am 27. Januar 2022 war TRAFO mit einem Fachforum zu Gast beim 15. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

04/02/2022
Köthen
Neuer Förderfonds "Mein Schloss Köthen"

Einladung zur Mitgestaltung: Mit der Förderung kleinerer Projekte und Ideen will das Köthener TRAFO-Projekt die Erprobung neuer Veranstaltungs‐ und Nutzungsformen auf dem Schlossareal vorantreiben.

24/11/2021
TRAFO
„Mehr als Beton“: Kulturförderung in LEADER

Am 22. November 2021 lud TRAFO gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen ein zum digitalen Talk.