Regionen
25/09/2020
Schwäbische Alb
Kulturplattform #5 und Projektabschluss auf der Schwäbischen Alb

Vier Jahre lang sind im TRAFO-Projekt Lernende Kulturregion zukunftsweisende Kulturprojekte auf den Weg gebracht worden. Die Kulturplattform #5 am 25. September 2020 verhandelte die Frage, was künftig vom Projekt bleiben wird.

19/06/2020
Schwäbische Alb
Lernende Kulturregion Schwäbische Alb: Dossier #2 veröffentlicht

Kultur und Regionalentwicklung zusammendenken: Wie das funktionieren kann und welche Prozesse dahinterstecken, umreißt das neue Projekt-Dossier der Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb.

19/11/2019
Schwäbische Alb
Pilotprojekt „Regionalmanager/in Kultur“ gestartet

Sechs Regionen in Baden-Württemberg sind ausgewählt für die Teilnahme am Pilotprojekt „Regionalmanager/in Kultur“. Der Pilot ist eine gemeinsame Initiative der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“, des TRAFO-Programms und des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Kulturorte

Im Rahmen des TRAFO-Projekts Lernende Kulturregion entwickeln sich ausgewählte Kultureinrichtungen auf der Schwäbischen Alb weiter. Inspiriert durch die sogenannten Kulturwerkstätten in den Sparten Museum, Theater, Musik und interdisziplinäre Kunst, kooperieren sie mit Akteuren der Region und erarbeiten partizipative und innovative Angebote, die die Interessen und Themen der Menschen in den Blick nehmen. Beteiligt sind das Landestheater Tübingen (LTT), das Theater Lindenhof, die Opernfestspiele Heidenheim, „inter!m-Kulturhandlungen“, und das Federseemuseum Bad Buchau. Gemeinsam mit den Bürgerinnen wollen die Einrichtungen ein attraktives Kulturangebot auch dort verwirklichen, wo es kaum Kultureinrichtungen gibt, die hauptamtlich geführt und öffentlich gefördert werden: in den kleinen Kommunen und in den Dörfern auf dem Land.

Weitere Einrichtungen werden im TRAFO-LEADER-Fonds gefördert: Das Theater der Stadt Aalen, das Naturtheater Hayingen, die Württembergische Philharmonie Reutlingen, das Literaturnetzwerk Oberschwaben und der Landesverband der Amateurtheater Baden-Württemberg.

Das LTT bringt nicht mehr nur Gastspiele aufs Land. Es initiiert Bürgerbühnen in den Gemeinden auf der Schwäbischen Alb und setzt dort gemeinsam mit interessierten Menschen längerfristige künstlerische Projekte um.

Das Theater Lindenhof in Melchingen entwickelt neue Formate in- und außerhalb des Theaters. Es zeigt Theaterstücke in privaten Wohnzimmern und öffnet sich für Angebote, die es in der Region nicht mehr gibt: So wird die Garderobe regelmäßig zum Friseursalon, und die Theaterkasse gibt Wanderkarten aus.

Gemeinsam mit drei weiteren archäologischen Museen entwickelt das Federseemuseum Bad Buchau neue Vermittlungsangebote für Schulen, um die Kulturgeschichte der Region erlebbar zu machen.

Die Opernfestspiele Heidenheim erweitern ihre Musikvermittlung. Neben dem jährlich einmal stattfindenden Festival gehen sie nun auch das ganze Jahr über in die Region. Dort erarbeiten Profimusiker zusammen mit Schulen, Kindergärten und Musikschulen Opernproduktionen, die im Rahmen der Festspiele in Heidenheim auf der großen Bühne präsentiert werden.

Alle zwei Jahre findet das inter!m-Festival in einer anderen Gemeinde auf der Schwäbischen Alb statt. Das Festival für zeitgenössische Kunst holt Künstlerinnen aus ganz Deutschland, die mit der Bevölkerung vor Ort über längere Zeit zusammenarbeiten.