Programm

Förderung

Für das TRAFO-Programm stellt die Kulturstiftung des Bundes von 2015 - 2023 insgesamt bis zu 24,1 Mio. Euro bereit. Die beteiligten Ministerien, Landkreise und Kommunen haben sich dazu bekannt, während der Programmlaufzeit ihre Förderung für die beteiligten Kultureinrichtungen stabil zu halten. Sie kofinanzieren die Projekte mit jeweils bis zu 20 Prozent und stellen zudem Personal der Kommunal- oder Kreisverwaltung für die Umsetzung der TRAFO-Projekte frei.

TRAFO 1: 2015-2020
In seiner ersten Förderperiode von 2015 bis 2020 fördert TRAFO sechs modellhafte Transformationsvorhaben in den Regionen Oderbruch, Südniedersachsen, in der Saarpfalz und auf der Schwäbischen Alb. Beteiligt sind dort Theater, Stadtbüchereien, Regionalmuseen, Kulturzentren, Literaturhäuser, Konzerthäuser sowie ein Opern- und ein Kunstfestival.

TRAFO 2: 2018-2023
Im Jahr 2018 sind 18 weitere Regionen aus den Ländern Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und Bayern hinzugekommen. In einer einjährigen Entwicklungsphase entwickeln sie ein Transformationskonzept. Aus diesen regionalen Konzepten wählt eine Fachjury im Herbst 2019 bis zu fünf Regionen aus, die eine Förderung für die Umsetzung ihres Transformationvorhabens bis 2023 erhalten.