Ideenkongress

Die Empathische Sekunde

Die Empathische Sekunde
Am Donnerstagabend führte das Projektensemble „Die Empathische Sekunde“ auf, ein Werk des Komponisten Claas Krause für gemischtes Ensemble und Elektronik, das in Kooperation mit dem PODIUM-Festival in Esslingen für den Ideenkongress komponiert wurde. Zum Hintergrund des Stücks sagt der Komponist Claas Krause: „Soziale Räume, wie sie auf dem Ideenkongress im Spezifischen adressiert werden, leben einerseits von der Interaktion von Menschen als auch von der ausbleibenden Interaktion und fehlerhaften Kommunikation. Befinden sich Regionen im Wandel, so gilt es, Brücken über eine kulturelle Ansprache zu schaffen. Authentizität, als ein kreatives Gut, gilt hier als künstlerische Maxime. In diesem Sinne ist „Die Empathische Sekunde“ als jener schreckhaft-kurze Moment zu verstehen, in dem zwei sich gegenüberstehende Menschen - vielleicht nur für den Bruchteil einer Sekunde - die Beweggründe des Handelns und die jeweiligen Hintergründe des anderen wahrnehmen.“

 

Ensemblemitglieder:
Komposition und musikalische Leitung: Claas Krause
Trompete: Christian Grässlin
liveElektronik/Gitarre: Claas Krause
Tuba: Sebastian Jäger
Posaune: Jan Jäger
Trompete: Fabian Bögelsack
Akkordeon: Julius Schepansky
Klarinette: Nikola Djurica
Violine: Sebastian Caspar
Percussion: Maria Schneider
Posaunenchor: Jonas Zietarski, Valentin Kauffmann, Julius Scheurich