Regionen
18/11/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Präsentation des Theaterprojekts 1 bis 2 Stunden in Kirkel

Nach sechswöchiger Arbeitsphase präsentiert der Künstler Eugen Georg gemeinsam mit Bewohner/innen der Gemeinde Kirkel am 18. November 2017 das Ergebnis des situativen und interaktiven Theaterprojekts 1 bis 2 Stunden. →

Nach sechswöchiger Arbeitsphase präsentiert der Künstler Eugen Georg gemeinsam mit Bewohner/innen der Gemeinde Kirkel am 18. November 2017 das Ergebnis des situativen und interaktiven Theaterprojekts 1 bis 2 Stunden. Unter dem Titel „Das Storchennest“ wird ein Theaterspiel aufgeführt, bei dem Geschichten, die der Künstler in Kirkel gesammelt hat, erzählt werden, aber auch die Frage verhandelt wird: Was ist ein Dorf?

Hintergrund:
Das Theaterprojekt findet im Rahmen des TRAFO-Projektes „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ in Kirkel statt und wurde unter künstlerischer Leitung von Eugen Georg von den Bewohner/innen der Gemeinde Kirkel vor Ort erarbeitet. Es stellt die Interaktion als Kernidee in den Vordergrund. Mit diesem künstlerisch partizipativen Theaterprojekt wird Aufmerksamkeit für aktuelle Themen in Kirkel erzeugt. Im Theaterstück „Das Storchennest“ geht es um Themen wie Umweltschutz und die Verbindung von Mensch und Natur. Neue Impulse werden somit in die kulturelle Entwicklung des Saarpfalz-Kreises gebracht.

Termin:
18.11.2017, 19.00 Uhr
Dorfhalle Limbach
Gartenstraße 30
66459 Kirkel

30/10/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Theaterprojekt „1 bis 2 Stunden“ im Rahmen der Künstlerresidenz im Saarpfalz-Kreis

Der Theaterautor und -regisseur Eugen Georg ist der erste Künstler, der im Rahmen des TRAFO-Projekts „Kultur+“ für einige Wochen im Saarpfalz-Kreis lebt und arbeitet. Bis Ende November arbeitet er in seinem Werkstatt- und Probenraum in Limbach (Kirkel) an einem partizipativen Theaterprojekt „1 bis 2 Stunden“, für das er Geschichten von Menschen aus Kirkel sammelt, die in das Projekt einfließen werden. →

Der Theaterautor und -regisseur Eugen Georg ist der erste Künstler, der im Rahmen des TRAFO-Projekts „Kultur+“ für einige Wochen im Saarpfalz-Kreis lebt und arbeitet. Sein Werkstatt- und Probenraum in Kirkel-Limbach ist die zentrale Anlaufstelle für alle Interessierten, die bei dem von ihm konzipierten partizipativen Theaterprojekts „1 bis 2 Stunden“ mitwirken möchten. Zurzeit sammelt Eugen Georg in allen Ortsteilen der Gemeinde Geschichten von Menschen aus Kirkel, die in das Projekt einfließen werden. Außer Erzähler/innen sucht der Künstler auch Schauspieler/innen und Menschen, die am Bühnenbild oder den Kostümen mitarbeiten möchten.

Das Theaterprojekt „1 bis 2 Stunden“ wird am 18. November 2017 in Limbach aufgeführt ´. Bereits am 13. Oktober 2017 war der Regisseur im Transformationsbüro von „Kultur+“ in St. Ingbert zu Gast und stand im Künstlergespräch Rede und Antwort. Am 22. Oktober 2017 fand ein Treffen im Werkstattraum der Künstlerresidenz statt, bei dem Eugen Georg über das Projekt informiert hat.

Hintergrund
Künstlerische Begleitprojekte sind neben der Netzwerkarbeit und dem Regionalfonds ein wichtiger Teil des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“. Pro Jahr sollen zwei Künstler/innen für einige Wochen im Saarpfalzkreis arbeiten und ein partizipatives Projekt realisieren, das einen inhaltlichen Bezug zum Saarpfalzkreis und den Themen, die die Menschen vor Ort beschäftigen, hat.

Termin
18. November 2017, 19.00 Uhr, Aufführung des Theaterprojekts „1 bis 2 Stunden“
Dorfhalle Limbach
Gartenstraße 30
66459 Kirkel
Eintritt frei

26/10/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
1. Kulturstammtisch für Chöre im Saarpfalz-Kreis

Am 26. Oktober 2017 fand der erste Kulturstammtisch für Chöre des Kreis-Chorverbands Homburg und des Kreis-Chorverbands St. Ingbert im Transformationsbüro des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ statt. Das Treffen diente den Teilnehmern dazu, sich untereinander zu vernetzen und sich über gemeinsame Themen auszutauschen. →

Am 26. Oktober 2017 fand der erste Kulturstammtisch für Chöre des Kreis-Chorverbands Homburg und des Kreis-Chorverbands St. Ingbert im Transformationsbüro des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ statt. Das Treffen diente den Teilnehmern dazu, sich untereinander zu vernetzen und sich über gemeinsame Themen, wie beispielsweise Nachwuchssorgen, auszutauschen.

Das Transformationsbüro versteht sich als Beratungs- und Vernetzungsstelle für Kultureinrichtungen, Vereine, Kulturschaffende und interessierte Bürger aus dem gesamten Saarpfalz-Kreis. Es bietet Raum für künstlerische Workshops, Kulturstammtische, Lesungen und Ausstellungen.

13/09/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Regionalfonds des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ fördert zehn Kulturprojekte im Saarpfalz-Kreis

Der Regionalfonds des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ fördert in seiner 2. Förderrunde zehn Kulturprojekte im Saarpfalz-Kreis. Durch diese Förderung und weitere Maßnahmen werden die bestehenden Kultureinrichtungen und kulturtreibenden Vereine in den sieben Kommunen des Landkreises dabei unterstützt, ihre Angebote und Arbeitsweisen unter Beteiligung interessierter Akteure weiterzuentwickeln. →

Der Regionalfonds des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ fördert in seiner 2. Förderrunde zehn Kulturprojekte im Saarpfalz-Kreis. Durch diese Förderung und weitere Maßnahmen werden die bestehenden Kultureinrichtungen und kulturtreibenden Vereine in den sieben Kommunen des Landkreises dabei unterstützt, ihre Angebote und Arbeitsweisen unter Beteiligung interessierter Akteure weiterzuentwickeln.

Die Projekte finden in den Sparten Musik, Musical, Theater, Kulturgeschichte sowie Neue Medien und Literatur statt. Zu den Kooperationspartnern, die die Projekte durchführen, gehören mehrere Musikvereine, zwei Musikschulen, eine Kunstschule, ein Kulturverein, eine Stadtbibliothek und eine Volkshochschule. In ihrer Konzeption folgen sie mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung den Zielen des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“: Die Projekte zeigen modellhaft auf, wie eine weiterhin lebendige Kulturlandschaft im Landkreis in Zukunft aussehen kann. Durch ihre innovativen Inhalte und durch vielfältige Kooperationen schaffen sie auch neue, die Bedürfnisse der Besucher- und Nutzerkreise berücksichtigende Angebote.

Weitere Informationen zu den zehn Projekten und den Kooperationspartnern finden Sie hier.

09/09/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Eröffnung des Transformationsbüros von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“

Am 9. September 2017 wurde das neue Transformationsbüro des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ in St. Ingbert feierlich eröffnet. →

Am 9. September 2017 haben die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, die Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes, Hortensia Völckers und Alexander Funk, Vorsitzender des Vereins Saarpfalzkultur, im Beisein von über 100 Gästen das Transformationsbüro des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ in der Innenstadt von St. Ingbert feierlich eröffnet. Das Transformationsbüro versteht sich als Beratungs- und Vernetzungsstelle für Kultureinrichtungen, Vereine, Kulturschaffende und interessierte Bürger aus dem gesamten Saarpfalz-Kreis. In Zukunft werden hier zudem künstlerische Workshops, Kulturstammtische, Lesungen und Ausstellungen stattfinden.

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer: „Das TRAFO-Projekt ist eine Bereicherung für die regionale Kulturszene. Hier laufen die vielfältigen kulturellen Fäden aus der Region zusammen, um vernetzt und zu innovativen kulturellen Ansätzen und Angeboten entwickelt zu werden. Das Trafo-Büro ist der richtungsweisende Weg, eine moderne und zukunftsfähige kulturelle Infrastruktur insbesondere unter Einbeziehung neuer Medien und neuer Kommunikationsformen zu schaffen.“  

Hortensia Völckers, Direktorin der Kulturstiftung des Bundes: „Der Saarpfalz-Kreis hat erkannt, dass man den demografischen Wandel gestalten kann. Kultur spielt dabei eine wichtige Rolle. Mit seiner Demografiestrategie geht der Landkreis einen kreativen Weg, die Kulturlandschaft weiterzuentwickeln. In den kommenden Jahren wird die Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des TRAFO-Programms gemeinsam mit dem Saarpfalz-Kreis Modelle entwickeln, die die Kultureinrichtungen stärkt und garantiert, dass auch zukünftig ein vielfältiges Kulturleben stattfindet. Dieses Modell kann beispielhaft sein für viele bundesweite Regionen, Kommunen und Gemeinden.“

 

Seit 2016 nimmt der Saarpfalz-Kreis als eine von vier Modellregionen am Programm „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ teil. Das Programm „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, unterstützt Kultureinrichtungen außerhalb von Metropolen auf der Schwäbischen Alb, im Oderbruch, in Süd-niedersachsen und im Saarpfalz-Kreis dabei, sich weiterzuentwickeln. Ziel von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ ist es, in den nächsten Jahren eine gestärkte, zukunftsfeste und an den Bedürfnissen der Bevölkerung und der Vereine orientierte kulturelle Infrastruktur in der Region zu schaffen. Dafür hat der Saarpfalz-Kreis als Projektträger gemeinsam mit dem Saarpfalzkultur e. V. Fördermaßnahmen wie z. B. einen Regionalfonds aufgelegt. Zur Erprobung neuer, kooperativer Arbeitsweisen und zur Erarbeitung generations-übergreifender Formate sollen verschiedene Kultureinrichtungen, Künstler, Vereine, Schulen, Kitas und weitere Interessierte aus dem Saarpfalz-Kreis innovative und nachhaltige Kulturangebote für den gesamten Landkreis mit seinen sieben Kommunen entwickeln und umsetzen

28/06/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Kleiner Runder Tisch im Rahmen von Kultur+

Beim Kleinen Runden Tisch wird am 28. Juni 2017 über die Künstlerresidenzen im Saarpfalz-Kreis informiert. →

Nachdem bereits zwei Mal im Rahmen von Runden Tischen Kulturakteure des Saarpfalz-Kreises zusammengekommen sind, um Erfahrungen auszutauschen und Kooperationen anzubahnen, findet nun am 28. Juni 2017 ein kleiner Runder Tisch statt. Das Schwerpunktthema des Abends sind diesmal die Künstlerresidenzen, die im Rahmen von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ eingerichtet werden. Außerdem stellt der Künstler, Regisseur und Autor Eugen Georg eines seiner Theaterprojekte mit dem Titel „Morgen wird schöner“ vor. Anhand eines kurzen Video-Trailers nimmt er die Veranstaltungsbesucher mit auf eine ungewöhnliche und spannende Busfahrt eines deutsch-arabischen Guerilla-Theaters. Darüber hinaus besteht beim kleinen Runden Tisch in Kirkel für die Kulturschaffenden und solche, die es werden wollen, ausreichend Gelegenheit, sich untereinander besser kennenzulernen und sich auszutauschen.

Zu den Künstlerresidenzen werden in jedem Jahr Künstler verschiedener Sparten in den Saarpfalz-Kreis eingeladen, die sich mit aktuellen gesellschaftlich und kulturell relevanten Themen, welche die Bevölkerung im Allgemeinen und die Kultureinrichtungen im Speziellen beschäftigen, künstlerisch auseinandersetzen. Dadurch sollen neue Impulse in den Saarpfalz-Kreis getragen werden. Die Projekte entstehen vor Ort, unter Beteiligung der lokalen Bevölkerung. Dabei kann es sich um künstlerische Interventionen, performative Aktionen, eigens geschaffene Werke der Literatur, des Theaters, der Musik, des Tanzes und ihre öffentliche Präsentation und/oder dauerhafte Kunst-Installationen handeln

Termin:
Kleiner Runder Tisch
28. Juni 2017, 17.30-19.00 Uhr

Ratssaal der Gemeinde Kirkel im Rathaus
Hauptstraße 10
66459 Kirkel

21/06/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Musical „Schockorange“ in Homburg

Am 21. und 22. Juni 2017 führen über 80 Kinder und Jugendliche das Musical „Schockorange“ (von Peter Schindler) in Homburg auf. →

Am 21. und 22. Juni 2017 führen über 80 Kinder und Jugendliche das Musical „Schockorange“ (von Peter Schindler)  in Homburg auf. Darin geht es um einen gestressten Bankmanager und seinen Rollentausch mit einem musikalischen Müllmann, der mit seinen Kollegen groovige Rhythmen auf den Arbeitsgeräten erzeugt.

Im Rahmen von Kultur+ im Saarpfalz-Kreis haben die Musikschule Homburg gGmbH mit der Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn Homburg-Erbach und der Tanzschule Srutek zusammengearbeitet und mit den Jugendlichen das Musical um die orange gekleideten „Straßenmusiker“ einstudiert. Durch die Kooperation mit den beiden Partnern stärkt die Musikschule ihre Rolle als Kultur- und Bildungseinrichtung vor Ort und erprobt zugleich ein neues Angebotsformat, das insbesondere sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen ermöglichen soll, aktiv am kulturellen Leben in der Gesellschaft teilzuhaben.

Aufführungen:

Mittwoch, 21. Juni 2017, 18.00 Uhr
Donnerstag, 22. Juni 2017, 18.00 Uhr,

Ort:

Aula der Musikschule Homburg
Schongauer Str. 1
66424 Homburg

09/06/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Ausstellungseröffnung in Bexbach

Am 9. Juni 2017 werden um 14.30 Uhr die Ergebnisse der beiden Projekte „Schafstage“ und „Ess-Kultur“ in der Freien Waldorfschule Saarpfalz in Bexbach präsentiert. →

Am 9. Juni 2017 werden um 14.30 Uhr die Ergebnisse der beiden Projekte „Schafstage“ und „Ess-Kultur“ in der Freien Waldorfschule Saarpfalz in Bexbach präsentiert. Für das Projekt „Schafstage“ haben sich Schüler der Galileo-Schule und der Freien Waldorfschule Saarpfalz intensiv mit dem Thema Wolle, ihrer Herkunft und Verarbeitung auseinandergesetzt. Im Projekt „Ess-Kultur“ beschäftigten sich Schüler der Galileo-Schule mit den Kochtraditionen unterschiedlicher Länder.

Die beiden Projekte der Jugendpflege Bexbach wurden in der ersten Runde des Regionalfonds im Rahmen von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ gefördert und fanden in Kooperation mit der Galileo-Schule und der Freien Waldorfschule Saarpfalz in Bexbach, dem Bioland-Hof Wack, Ommersheim und Saarkult e. V., Homburg statt. Ziel des Regionalfonds ist es, Kulturinstitutionen im Saarpfalz-Kreis dabei zu unterstützen, neue Arbeitsweisen und Kooperationen zu erproben, damit sie auch in Zukunft attraktive Kulturorte in der Region bleiben.

31/05/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Preis für Schüler aus dem Saarland

Durch ihre Beschäftigung mit dem Thema Bergbau im Projekt „Schüler führen Schüler“, das in Kultur+ gefördert wurde, haben drei Schüler ein weiterführendes Konzept entwickelt und einen Preis gewonnen. →

„Schüler führen Schüler“, so heißt ein Projekt des saarländischen Bergbaumuseums in Bexbach mit der Galileo-Schule Bexbach, das in der ersten Runde des Regionalfonds im Rahmen des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ gefördert wurde. Die beteiligten Schüler wurden zu Museumsführern ausgebildet und führen nun Schülergruppen durchs Museum. Drei der Schüler-Museumsführer haben über ihre Beschäftigung mit dem Thema Bergbau im Projekt neue Ideen entwickelt und dafür jetzt einen Preis gewonnen. Im Schülerwettbewerb „Förderturm der Ideen“ der RAG-Stiftung wurde das Konzept der Schüler, einen interaktiven Rundwanderweg zum Thema Bergbau mit zugehöriger App zu gestalten, ausgezeichnet und kann dank des Preisgeldes von 50.000 Euro jetzt umgesetzt werden. Den Bericht der Saarbrücker Zeitung über das Projekt gibt es hier.

19/05/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Theaterfestival in Lautzkirchen

Vom 19. bis 21. Mai 2017 findet in Lautzkirchen der erste Saarpfälzische Theatercocktail im Rahmen von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ statt. →

Vom 19. bis 21. Mai 2017 findet in Lautzkirchen der erste Saarpfälzische Theatercocktail im Rahmen von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ statt. An drei Tagen präsentieren unterschiedliche Theatergruppen, die fast alle aus dem Saarpfalz-Kreis kommen, ihre Bühnenproduktionen. Zu sehen sein werden Stücke aus verschiedensten Genres. Das Programm des festivals finden Sie hier.

Das Theaterfestival wird veranstaltet von ARTefix, der freien Kunstschule Saarpfalz e.V. in Kooperation mit dem Kulturstammstisch Blieskastel e.V. und dem TV Lautzkirchen und bietet Kulturakteuren vor Ort die Möglichkeit, in Austausch zu treten und sich miteinander zu vernetzen. Die Kunstschule entwickelt sich durch die Kooperation mit anderen Akteuren weiter und erprobt ein neues Format.

27/04/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Logo für das Projekt „KULTUR+“ gesucht!

Der Saarpfalz-Kreis und der Verein Saarpfalzkultur e.V. suchen ein Logo für das Projekt „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“, ein Projekt im Rahmen von „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“. Der Wettbewerb richtet sich speziell an Studierende und Absolventen aller Design-Disziplinen der HBK Saar. →

Ein Gestaltungswettbewerb für Studierende und Absolventen der Hochschule der Bildenden Künste Saar

Der Saarpfalz-Kreis und der Verein Saarpfalzkultur e.V. suchen ein Logo für das Projekt „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“, ein Projekt im Rahmen von „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“. Der Wettbewerb richtet sich speziell an Studierende und Absolventen aller Design-Disziplinen der HBK Saar.

Einsendeschluss ist der 15. Mai 2017.

Mehr Informationen unter http://bit.ly/2qbqoMw

31/03/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Verlängerung der Antragsfrist für den Regionalfonds

Die Antragsfrist zur Einreichung von Projektanträgen im Rahmen des Regionalfonds des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ ist bis zum Freitag, den 21. April 2017, verlängert worden. →

Die Antragsfrist zur Einreichung von Projektanträgen im Rahmen des Regionalfonds des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ ist bis zum Freitag nach Ostern, 21. April 2017, verlängert worden. Damit haben Kultureinrichtungen, kulturtreibende Vereine, Schulen und Kindergärten noch rund drei Wochen Zeit, ihre Projektideen zusammen mit ihren Kooperationspartnern auszuformulieren und zu Papier zu bringen. Auf der Projekt-Website www.saarpfalzkultur.de finden sich die Fördergrundsätze von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ und alle weiteren Informationen rund um die Antragstellung. Dort stehen auch das Antragsformular, der Kosten- und Finanzierungsplan sowie das Formular „Bestätigung Kooperationspartner“ zum Download zur Verfügung.

Für den Regionalfonds von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ stellt das Programm „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, bis 2020 jährlich Fördermittel bereit. In der im Spätsommer 2016 gestarteten ersten Förderrunde werden insgesamt 13 innovative Kulturprojekte dabei unterstützt, ihre Angebote und Arbeitsweisen unter Beteiligung weiterer Akteure weiterzuentwickeln und nachhaltig zu verändern. Die verschiedenen Maßnahmen zeigen u. a. auch Wege auf, wie Hürden, die möglicherweise eine Teilnahme am kulturellen Leben erschweren, abgebaut werden und wie sich Kultureinrichtungen für Menschen öffnen können, die bisher nicht erreicht werden.

Vier der Förderprojekte sind inzwischen abgeschlossen und lassen bereits fruchtbare Ansätze im Sinne des TRAFO-Programms erkennen. Zu den erfolgreich durchgeführten Projekten zählen das Projekt „Kunst der Demokratie“ der Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach zusammen mit der Homburger Siebenpfeiffer-Stiftung und der Künstlergruppe „DIE REDNER“ und das museumspädagogische Projekt „Schüler führen Schüler“ – eine Kooperation des Saarländischen Bergbaumuseums Bexbach mit der Galileo-Schule Bexbach. Durch die interkulturell ausgerichtete Zusammenarbeit der Freien Kunstschule ARTefix mit der Flüchtlingshilfe Blieskastel kam der Workshop „Kunst lässt uns zusammen wachsen“ zustande. Die Siebenpfeiffer-Stiftung beteiligte sich ebenfalls an der „Geschichtswerkstatt für Schüler“, die von der Volkshochschule Homburg eingerichtet wurde. Als Ergebnis dieses Projekts liegt nun eine gedruckte Handreichung zum Themenfeld „Vom Deutschen Bund zum Deutschen Reich“, ergänzt um einen informativen hochaktuellen Artikel zur „Pressefreiheit heute“, vor.

Die Fördergrundsätze und alle Informationen und Formulare zur Antragstellung stehen auf der Projekt-Website www.saarpfalzkultur.de

Beratung und Antragsprüfung durch Monika Mura und Simone Holt:
Projektbüro von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“
Saarpfalz-Park 1a, 66450 Bexbach
Tel.: 06826 933 1857
E-Mail: info [​at​] saarpfalzkultur.de

24/03/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
"Kultur+ im Saarpfalz-Kreis" bei "Kultur öffnet Welten"

Am 24. März 2017 gab die Leiterin des TRAFO-Projektes "Kultur+ im Saarpfalz-Kreis", Monika Mura, bei einem Regionalworkshop der Initiative "Kultur öffnet Welten" in St. Ingbert Einblicke in die laufenden Transformationsprozesse im Saarland.   →

Am 24. März 2017 gabdie Leiterin des TRAFO-Projektes "Kultur+ im Saarpfalz-Kreis", Monika Mura, bei einem Regionalworkshop der Initiative "Kultur öffnet Welten" in St. Ingbert Einblicke in die laufenden Transformationsprozesse vor Ort. Der Workshop ist Teil der Initiative „Kultur öffnet Welten“, die von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert und gemeinsam vom Bund mit den Ländern, Kommunen, künstlerischen Dachverbänden und vielen zivilgesellschaftlichen Akteuren umgesetzt wird. Bei den regionalen Treffen in allen 16 Bundesländern werden Impulse für eine gelingende Kulturarbeit gegeben und der Austausch zwischen verschiedenen Kulturakteuren ermöglicht.

Eingeladen waren inbesondere Vertreter von Kulturinstitutionen in kommunaler bzw. Landesträgerschaft, freie Kulturakteure und Initiativen, Künstler, Vertreter der Soziokultur und der Sozialverbände sowie der Migrantenselbstorganisationen.

Weitere Informationen zu den Workshops gibt es hier und zur Initiative "Kultur öffnet Welten" hier.

13/03/2017
Saarpfalz-Kreis Kultur+
„Think Tank der Kultur“: 2. Runder Tisch „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis"

Am 10. März 2017 wurde der 2. Runde Tisch des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ im VHS-Zentrum in St. Ingbert eröffnet. Mehr als 70 Besucher trafen sich mit den bestehenden Kultureinrichtungen aus dem gesamten Landkreis, um gemeinsam Kooperationsprojekte zu entwickeln. →

Am 10. März 2017 wurde der 2. Runde Tisch des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ im VHS-Zentrum in St. Ingbert eröffnet. Mehr als 70 Besucher aus Politik, Verwaltung, Vereinen, Kitas, Schulen, Jugend- und sozialen Organisationen sowie künstlerische Akteure trafen sich mit 15 Kultureinrichtungen aus dem gesamten Landkreis, um gemeinsam mögliche Kooperationsprojekte zu schmieden. Durch den regen Austausch von Erfahrungen und vielen Ideen entwickelten die Teilnehmer in kleinen Arbeitsgruppen rund 30 Projektvorschläge aus den Kulturbereichen Musik, Bildende Kunst, Theater, Neue Medien, Literatur, Film und Kulturgeschichte. 

Der TRAFO-Programmleiter Samo Darian machte in seiner Rede deutlich, wie wichtig es sei, die Veränderungsprozesse im Kulturbereich aktiv zu gestalten. Die Kulturinstitutionen sollen mit den Fördermitteln aus dem Regionalfonds des Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ dabei unterstützt werden, neue Arbeitsweisen und Kooperationen zu erproben, damit sie auch zukünftig attraktive Kulturorte in der Region blieben.

Die drei vorgestellten Best Practice-Beispiele aus der ersten Förderrunde „Kunst der Demokratie“, „Schafstage“ und „Ess-Kultur“ machten den Anwesenden Mut, sich mit anderen engagierten Kulturakteuren zusammenzutun, ausgetretene Pfade der Kulturarbeit zu verlassen und vielleicht sogar ungewöhnliche künstlerische Methoden einzusetzen. 

Bis zum 21. April 2017 können Projektanträge für eine Förderung im Rahmen des Regionalfonds von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ im Transformationsbüro eingereicht werden. Die Antragsformulare und alle weiteren Informationen finden sich auf der Projekt-Webseite www.saarpfalzkultur.de

19/09/2016
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Regionalfonds „Kultur+“ fördert 13 Kulturprojekte im Saarpfalz-Kreis

Mit rund 65.000 Euro fördert der Regionalfonds des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ 13 Kulturprojekte im Saarpfalz-Kreis. →

Mit rund 65.000 Euro fördert der Regionalfonds des TRAFO-Projekts „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ 13 Kulturprojekte im Saarpfalz-Kreis. Mit dem Regionalfonds „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ sollen die bestehenden Kultureinrichtungen im Saarpfalz-Kreis dabei unterstützt werden, ihre Angebote und Arbeitsweisen unter Beteiligung weiterer Akteure weiterzuentwickeln und nachhaltig zu verändern. Hierfür stellt das Programm „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, von 2016 bis 2020 jährlich Fördermittel zur Verfügung.

Aus den eingereichten Projektanträgen wählte ein Beirat 13 Projekte aus den Bereichen Kulturgeschichte, Bildende Kunst, Theater und Musik aus, die in spannender Weise die Ziele des Projektes „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ erfüllen: Stärkung und Weiterentwicklung von Kultureinrichtungen unter Beteiligung von Schülern/innen, Jugendlichen, Bürger/innen und Vereinen. Die Projekte zeigen modellhaft auf, wie eine lebendige Kulturlandschaft im Saarpfalz-Kreis in Zukunft aussehen könnte. Durch ihre innovativen Inhalte und durch vielfältige Kooperationen entstehen neuartige Angebote für die Bürger/innen des Saarpfalz-Kreises, Kultureinrichtungen werden gestärkt, kulturelle Akteure gefördert und ermutigt, sich für ein bürgernahes Kulturangebot einzusetzen. Die Projekte zeigen zudem Wege auf, wie Hürden, die möglicherweise eine Teilnahme am kulturellen Leben erschweren, abgebaut werden und wie sich Kultureinrichtungen für Menschen öffnen können, die bisher nicht erreicht werden.

Im Rahmen des Saarpfalz-Gipfels am 15.09.2016 fand die Prämierung der 13 ausgezeichneten Projekte durch Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur im Saarland, Landrat Dr. Theophil Gallo und Alexander Funk, Mitglied des Bundestages und 1. Vorsitzender des Vereins Saarpfalzkultur e.V. statt.

Dem Beirat des Regionalfonds gehören an: Gunther Altenkirch, Leiter des Museums für dörfliche Alltagskultur, Lutz Brede, ehemaliger Schulleiter des Von der Leyen-Gymnasiums Blieskastel, Dr. Jürgen Ecker, Kunsthistoriker und Kunstwissenschaftler, Prof. Hans-Peter Hofmann, Konzertmeister und Professor an der Hochschule für Musik Saar, Michaela Kilper-Beer, Geschäftsführerin Kulturzentrum am EuropaBahnhof, Dennis Lück, Chief Creative Officer und Mitglied der Geschäftsleitung für die kreative Führung von Jung von Matt/Limmat, sowie Barbara Wackernagel-Jacobs, Filmproduzentin carpe diem / Film- und TV Produktion GmbH.

Eine Übersicht über die geförderten Projekte finden Sie hier

Zum Hintergrund

Kultur+ im Saarpfalz-Kreis
Das Projekt „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ wird gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, und den Saarpfalz-Kreis. Im Rahmen des Projekts soll eine partizipative Kulturentwicklungsplanung dem Praxistest unterzogen werden: An regelmäßigen Runden Tischen kommen Kultureinrichtungen der sieben Kommunen des Saarpfalz-Kreises mit Kulturschaffenden, Vereinen, Schulen, Unternehmen und anderen Interessierten zusammen. Gemeinsam entwickeln sie Ideen und Projekte für die bestehenden Einrichtungen der Region, die sich am Bedarf der Bürger/innen orientieren und neue Kooperationen etablieren. Für die Umsetzung dieser Projekte werden Mittel im Rahmen eines Regionalfonds zur Verfügung gestellt. Im Rahmen des TRAFO-Projektes „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ erhalten zudem Künstler die Möglichkeit, in mehrwöchigen Künstlerresidenzen zu den Themen der Region zu arbeiten und den Transformationsprozess zu reflektieren.

11/04/2016
Saarpfalz-Kreis Kultur+
Beteiligt Euch! 1. Runder Tisch im Saarpfalz-Kreis am 15. April 2016

Der Runde Tisch des TRAFO-Projektes „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ hat am 15. April 2016 erstmals interessierte Bürger eingeladen, sich aktiv an der Gestaltung des künftigen Angebots der Kultureinrichtungen im Saarpfalz-Kreis zu beteiligen. →

Interessierte Bürger konnten am 15. April 2016 erstmals bei einem Runden Tisch Ideen, Vorschläge und Wünsche für die künftige Arbeit der Kultureinrichtungen im Saarpfalz-Kreis einbringen. Mit diesen jährlich stattfindenden Runden Tisch laden das Transformationsbüro des Projektes „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ sowie Kultureinrichtungen des Saarpfalz-Kreises die Bürger ein, sich aktiv an der Gestaltung des künftigen Angebotes der Kultureinrichtungen in ihrer Region zu beteiligen und darüber hinaus gemeinsame kulturelle Kooperationsprojekte zu schmieden.

Dieser erste Runde Tisch war der Auftakt des TRAFO-Projektes „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ und zugleich Start eines regelmäßigen Austauschs der bestehenden Kultureinrichtungen im Saarpfalz-Kreis mit kulturellen Akteuren, Vertretern von Vereinen und Jugendeinrichtungen, Schulleitern sowie interessierten Bürgern.

Das TRAFO-Projekt „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ will die bestehenden Kultureinrichtungen im Saarpfalz-Kreis in den Jahren 2016 bis 2020 dabei unterstützen, ihre Angebote und Arbeitsweisen unter Beteiligung von Schulen, Kulturvereinen, Jugendlichen, Bürgern, Künstlern sowie Wirtschaftsunternehmen weiter zu entwickeln und nachhaltig zu verändern. Ziel ist, dass die Kultureinrichtungen eine zukunftsfeste, an den Bedürfnissen der Bevölkerung und Vereine orientierte Infrastruktur des regionalen Kulturangebots schaffen.