Regionen
07/10/2017
Südniedersachsen Jacobson-Haus
Workshop mit der HAWK Hildesheim im Jacobson-Haus

Am 7. Oktober 2017 findet im Jacobson-Haus in Seesen ein Workshop mit Prof. Hans Lamb von der HAWK Hildesheim statt. Der Workshop dient als Vorbereitung eines Projekts im kommenden Wintersemester 2017/18, in dem sich Master-Studierende der HAWK Hildesheim mit dem Jacobson-Haus und seiner Transformation im Rahmen von TRAFO beschäftigen werden

06/10/2017
Schwäbische Alb Lernende Kulturregion
Präsentation des Projekts „Über die Dörfer – Alb hören“

Der Dramaturg Tilman Neuffer und der Bildende Künstler Hans HS Winkler präsentieren am 6., 7. und 8. Oktober 2017 drei Hörstationen. Zu hören sind hier Geschichten von Menschen von der Schwäbischen Alb, die die Künstler während ihres Projekts „Über die Dörfer – Alb hören“ gesammelt haben.

26/09/2017
Oderbruch Oderbruch Museum Altranft
Netzwerktreffen des Netzwerks Landschaftliche Bildung im Oderbruch Museum Altranft

Am 26. September 2017 findet im Oderbruch Museum Altranft ein Netzwerktreffen des „Netzwerks Landschaftliche Bildung“ statt, an dem sich Vertreter der Partnerschulen des Museums miteinander austauschen können.

Modellregionen

Auf Initiative der Kulturstiftung des Bundes wurden in ganz Deutschland vier Modellregionen aufgesucht, die exemplarisch für die vielfältigen Herausforderungen in strukturschwachen Regionen stehen: das Oderbruch, der Saarpfalz-Kreis, die Schwäbische Alb und Südniedersachen. In einer einjährigen Entwicklungsphase im Jahr 2015 haben sich in diesen Regionen Museen, Bibliotheken, Kulturzentren, Theater etc. folgende Fragen gestellt: Wie müssen wir unsere Kulturangebote verändern, um möglichst viele Menschen für Kunst und Kultur zu interessieren? Wie müssen wir kommunale Angebote miteinander verzahnen, um Allianzen zwischen Kultur, Politik und Verwaltung zu bilden? Und wie können wir die Bevölkerung, Vereine und Schulen einladen, das Kulturangebot in Zukunft mitzugestalten und Verantwortung für die Kultureinrichtungen und ihre Angebote mit zu übernehmen? Exemplarisch wurden dann sechs besonders herausfordernde Projekte in diesen vier Modellregionen ausgewählt, die in den Jahren 2016 bis 2020 durch das TRAFO-Programm unterstützt werden. Gemeinsam mit weiteren Akteuren vor Ort initiieren die beteiligten Kultureinrichtungen nun Transformationsprozesse und entwickeln Modelle, die zeigen, wie sie zu zeitgemäßen, spannenden Lern- und Kulturorten werden können.